Aktuelles

Wir freuen uns, dass unsere Webseite ONLINE gehen kann

Am 1. Eingang des Friedhofes steht seit Juni 2016 eine Tafel mit Hinweisen zu dem historischen Friedinfotafelhof wie auch einem Lageplan von zehn bedeutsamen Grabmälern. Diese Infotafel wurde vom Verein „Erhaltet den Eichholzfriedhof“ in Zusammenarbeit mit der Stadt entworfen und im Auftrage des Friedhofamtes aufgestellt und sie soll ein ersterSchritt sein in dem Vorhaben, Besuchern Informationen über diesen Ort zu vermitteln und Passanten zu einem Rundgang zu animieren. Im Oktober 2016 wurde dieser Eingangsbereich nach Entfernung des alten Asphaltes mit einer neuen Pflasterung ansehnlicher und würdiger gestaltet. Unseren Vorschlag hierzu hatten die Verantwortlichen der Stadt gerne aufgenommen und durchführen lassen.

p1080355a

herms

 

Entsprechend der Jahreszeit neigt sich unsere Arbeit im Jahre 2016 einer Winterpause zu. Ganz frisch wurde das in seine Einzelteile zerlegte Grabmal Hermes wieder errichtet und das  hölzerne Grabmal Dissel, bei dem das Holz großvolumig morsch geworden war, nach den dringend nötigen Restaurationsarbeiten wieder auf seinem Sockel aufgestellt und neu verschweißt.

März 2017:

Die Arbeitseinsätze 2017 haben wieder begonnen. Aktuell stehen eine  ausführliche Restaurierungsarbeit am Grabmal Soers an, Befestigungen locker gewordener Grabmähler und ganz ausgiebig Pflanz und Grünarbeiten. Für dies Aufgaben haben sich uns zu unserer Freude zwei neue Mitarbeiterinnen angeschlossen. Auch für die Grabrestaurierungen konnten wir uns über einen neuen Mitstreiter freuen. In Anbetracht unseres Alters wäre es schön, wenn  weitere Mitbürger/innen sich entschließen könnten, sich diesem Projekt anzuschließen. Wenn diese jüngeren Alters – als wir es sind – wären, wäre dem Frohlocken kein Ende.

Mai 2017:

Drei neue Mitarbeiter/innen sind zu uns gestoßen, davon zwei Frauen, die sich an den Pflanz- und Grabpflegearbeiten beteiligen wollen, worüber wir uns besonders freuen.

November 2017:

Die jetzt abgeschlossene Restaurierung des Grabmales    Soer  war wegen der Vielzahl der Arbeitsschritte besonders aufwendig und schwierig. Mit Erneuerung bzw. Ergänzung der Ketten zwischen den Säulen, von denen eine  neu gegossen werden musste, und der abschließenden Gestaltung der Grabfläche ist die Erneuerung besonders gut gelungen.                                                                                                                                     Wenn das Wetter es zuläßt, werden wir das Jahr mit noch eingen Arbeitsterminen abschließen.

Eine neue Aufgabe wartet auf uns damit, dass der Sockelstein des 2. Grabmales auf dem Grab Wulff rissig und bröckelig geworden ist. Das gusseiserne Kreuz ist so locker, dass wir es abnehmen und bergen mussten. Der Sockelstein aus Grauwacke mit einem kleinem Halbrelief am Unteren Rand muss gegen einen neuen ausgetauscht werden, was uns mit Hilfe J. Dröges wohl gelingen wird.